+1 (858) 397-9792
EN | DE
KONTAKT
Image Slider sind schädlich für SEO
von Dr. William Sen | Gründer von blue media
SEO Magazin

Warum Image Slider schädlich für SEO sind in 2021

Einfluss von Image Slidern auf die Customer Journey & SEO


Auch in 2021 gehören Image Slider (auch bekannt als auch als Carousel Images der Vergangenheit an.

Mehr noch, mit den neuen Core Web Vital Updates von Google sind Image Sliders nun auch zu einer SEO-Hürde geworden.

In diesem Beitrag werde ich die Hauptgründe nennen, warum Sie Image Slider von Ihrer Website entfernen sollten.

Bei dieser Gelegenheit werde ich auch auch alternative Vorgehensweisen anbieten, die als guten Ersatz für Image Sliders dienen können.


Image Slider in der Vergangenheit

 In der Vergangenheit waren Image Slider bei Website-Entwicklern und -Designern sehr beliebt, und zwar in den Jahren 2005 bis 2015.

Von 2015 bis heute im Jahr 2021 haben sich jedoch anerkannte UX/UI-Experten aus renommierten Quellen mit dem Einsatz von Image Slidern in Bezug auf die Nutzerpsychologie und die sogenannte User Experience – das wichtigste Merkmal für Google und somit SEO.

Aus SEO-Sicht ist die User Experience einer der wichtigsten Rankingfaktoren für Suchmaschinen wie Google.

Das Wichtigste vorab: Image Slider als Hero-Images sind schlecht für die User Experience.


Stand von Image Slidern heute

Image Slider als Hero-Bilder werden von erfahrenen UX/UI- und SEO-Experten seit längerem nicht mehr verwendet. Das kann ich zumindest in dem amerikanischen Markt bereits seit Jahren beobachten. Zahlreiche Experten raten mittlerweile vor deren Einsatz ab.

Der Grund: Es ist mittlerweile allgemein bekannt, dass die Anzeige von mehr als einem Bild oben auf einer Webpage den Benutzer verwirrt. Die Erfahrung zeigt, dass der Benutzer eher mit einem unverwechselbaren Bild konfrontiert werden sollte, welches ihn anspricht. Und dieses Bild sollte mit Bedacht gewählt werden, um die Botschaft einer Page widerzuspiegeln.

Ein Hero-Bild hat einen sehr wichtigen Einfluss auf den Benutzer. Dies hat mit dem zu tun, was wir unter „Nutzererwartung“ verstehen: Normalerweise landet der Benutzer aufgrund einer Suche in einer Suchmaschine auf einer Webpage oder hat auf einen der CTAs oder Teaser auf Ihrer oder einer Website eines Drittanbieters geklickt. Das heißt, der Benutzer hat auf einen bestimmten Link geklickt, weil er etwas Bestimmtes von dem Inhalt erwartet. Diese Erwartung muss sofort – vorzugsweise innerhalb von 2-3 Sekunden – erfüllt werden, wenn der Benutzer auf der Page gelandet ist.

Die wichtigsten Elemente, die die Erwartungen des Benutzers erfüllen, sind das Hero Image, H1 und H2, gefolgt von einem kurzen Inhaltselement, d. h ein kurzer Text.

Wenn die von Ihnen erstellte Landingpage auf Recherchen basiert, sollten Sie davon ausgehen, dass der Benutzer weiterliest und somit der Nutzer einen guten Grund hat sich mit der Landingpage zu beschäftigen. Dieses Engagement hilft dem SEO, da Google die Verweildauer und die Engagement-Rate des Nutzers als positive Merkmale erkennt und entsprechend bewertet.

Ein Image Slider dagegen trägt zur Verwirrung bei: Anstatt dem Benutzer ein unverwechselbares Bild zu präsentieren, wird der Benutzer nun mit einer Ansammlung von Bildern konfrontiert, die alle eine andere Botschaft und ein verschiedene Botschaften vermitteln. Der Benutzer kann den eigentlichen Hauptaspekt der Seite nicht mehr erfassen. Wir erwarten quasi von dem Nutzer, dass er mehrere Persönlichkeiten mit sich bringt und versuchen verschiedene Charaktereigenschaften anzusprechen. 

Kurzum: Eine Seite mit verschiedenen rotierenden Herobildern fehlt die eindeutige Botschaft. Es ist, als würde ein Verkäufer über eine Sache reden, dann auf das nächste Thema springen, dann wieder etwas anderes erwähnen. Der potenzieller Käufer wäre nicht nur verwirrt, sondern auch frustriert von so einer Vorgehensweise. Wir erwarten mittlerweile, dass Botschaften sofort auf den Punkt kommen und drumherum zu schweifen: Eine klare Botschaft und sofortige und eindeutige Signale sind die Eigenschaften für eine erfolgreiche Botschaft in 2021.

Diese Erkenntnisse gehen zurück auf zahlreiche durchgeführte A/B-Tests. Bereits in 2015 hatten erste Ergebnisse gezeigt, dass Benutzer häufiger von einer Page abspringen, wenn ein Image Slider verwendet wird, anstatt eines unverwechselbaren Bildes.


Image Slider als Herobilder sind schlecht für SEO

In September 2021 hat Google indirekt das Ende von Image Slidern eingeläutet. Denn seit den Core Web Vital-Updates von Google gilt jede Seite als starke Last für den Nutzer, wenn sie länger braucht zu laden.

Wenn Sie beispielsweise 6 Image Slider auf IHrer Seite anzeigen möchten, wird Google Ihnen höchstwahrscheinlich eine schlechte Bewertung für das sogenannte LCP (Largest Contentful Paint) geben — Teil des neuen Algorithmus von Google im Rahmen der Core Web Vitals.

Beispiel: Wenn jedes Ihrer Hero-Bilder auf einem Slider eine Bildgröße von etwa 100 KB hat, würde also Ihr Element mit den Image-Slidern am Anfang der Seite bereits eine Last von 600 KB zur Folge haben. Das ist eine Menge Datengröße und Bandbreite für eine reine Hero-Sektion, wofür Sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von Google Sie bestraft werden. Im Fachjargon nennen wir das “negatives SEO”.

Vielleicht haben Sie jedoch von Ihrer SEO-Agentur gehört, dass eine der Lösungen, die dazu beitragen, Large Contentful Paint (LCP) auf Seiten zu verhindern sogenannte Lazy-Load-Techniken sind. 

Lazy Load wird Ihnen in diesem Fall jedoch aus einem ganz einfachen Grund nicht weiterhelfen. Die Hauptfunktionalität von Lazy Load besteht darin, Bilder und Inhalte erst beim Scrollen nach unten zu laden.

Image Sliders werden dagegen jedoch automatisch schon bereits am oben der Page geladen, also ohne Zutun des Benutzers. Das bedeutet, dass sich die Datengrößen automatisch laden, auch ohne, dass der Benutzer scrollt.

Image Slider neigen nun mal dazu, dass sie rechts nach links scrollen. Somit wird also die gesamte Ladelast bereits beim Aufruf der Page fällig. Somit wird ein Lazy Load bei Image Slidern keinen Vorteil bringen.

Es ist auch nicht davon auszugehen, dass Image Slider in der Zukunft Lazy Load unterstützen. Da ohnehin Image Slider-Technologien veraltet sind, wie in diesem Artikel beschrieben, haben die meisten heutigen Entwickler von Image Slidern kein Lazy Load im Sinn.

Die meisten Entwickler, die noch Image Slider verwenden, zielen auf Zielgruppen ab, die normalerweise nicht SEO-affin sind. Kurz um: Lazy-Load und Image-Slider passen genauso wenig zusammen wie ein 8K-Fernseher mit einem eingebauten VHS-Gerät.


Wann sind Image Slider unschädlich?

Image Slider sind nicht ganz nutzlos.

In vielerlei Hinsicht können sie sehr praktisch sein. Zum Beispiel, wenn Sie eine Liste Ihrer Kunden oder Marken darstellen wollen:, d. h. Markenlogos, die von links nach rechts scrollen. Da es sich hierbei um kleine Bilder handelt, dürfte das kaum die Datenbreite belasten.

Viele Anwendungen von Image Sliders sind heute noch sinnvoll, solange sie nicht als Hero-Bilder oben auf einer Page verwendet werden.

So auch zum Beispiel eine kleine Thumbnail-Galerie, die von links nach rechts scrollt. Oder Features Ihrer Software, die als Image Slider einige Best-Cases darstellen. Gegen kleine Thumbnails und Snippets mit Image Slidern ist nichts einzuwenden.


Warum sind Image Slider heute noch beliebt?

Image Slider waren in der Vergangenheit sehr beliebt und ihre Verwendung wurde von Millionen von Entwicklern weltweit fortgeführt. Sie haben dadurch eine sehr hohe Verbreitung erreicht. Darüber hinaus gibt es heute Hunderte, wenn nicht Tausende von Tools und Plugins, die Image Sliders weiterhin bereitstellen. Viele nutzen diese, ohne die neuen Erkenntnisse und Entwicklungen im SEO sowie UX/UI zu kennen.

In der Webentwicklung und SEO ändern sich Technologien und Erkenntnisse recht schnell, da sich das Kundenverhalten und der Markt schnell ändert. Innerhalb von wenigen Jahren wachsen neue kaufkräftige Kunden heran mit neuen und anderen Erwartungen.

Was vor einem Jahr funktionierte, kann heute als Marketing-Desaster gelten. Das heißt nicht, dass es damals schlecht war. Das bedeutet, dass sich die Marktnachfrage und die Art und Weise, wie Menschen konsumieren, verändert haben.


Image Slider Alternativen

Wenn Sie mehrere Bilder anzeigen möchten, um ein besseres Verständnis Ihres Portfolios zu ermöglichen, sind in 2021 Galeriefunktionen üblich.

Anstatt Bilder auszublenden und sie als Überraschungsboxen zu verwenden, ist es angemessener, Ihrem Benutzer eine Übersicht über Miniaturbilder zu bieten. So erhält der Nutzer einen transparenten und nachvollziehbaren Überblick, was ihn erwartet, und kann selbst wählen, welches Bild er anklickt.

Außerdem unterstützen die meisten Galeriefunktionen heutzutage Lazy Load und sind daher 100% SEO-freundlich — vorausgesetzt, sie wurden SEO-konform konfiguriert.

KATEGORIEN Search Engine Optimization Web Development
About the Author
ÜBER DEN AUTOREN Dr. William Sen Gründer von blue media

William Sen ist seit 2001 SEO und seit 1996 Software-Ingenieur. Er war als Lehrbeauftragter an der Universitäten Düsseldorf und TH Köln tätig. Er ist an der Entwicklung von SEO-Tools, Websites und Softwareprojekten beteiligt.

William hat seine Promotion in Informationswissenschaften (Uni-Düsseldorf) sowie arbeitete und arbeitet für Marken wie Expedia, Pricewaterhouse Coopers, Bayer, Ford, T-Mobile und viele mehr. Er ist der Gründer von blue media mit Sitz in San Diego, Kalifornien.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR:
Ihr Kommentar wird veröffentlicht, nachdem er von den Moderatoren überprüft wurde. Vielen Dank

Neueste Blogbeiträge

Wie viel Sinn macht eine interne Suche auf Websites? Wie viel Sinn macht eine interne Suche auf Websites?

Eine interne Suche auf einer Website scheint im ersten Blick richtig zu sein. Doch nicht alle Argumente sprechen dafür aus SEO-Sicht.

Image Slider sind schädlich für SEO Image Slider sind schädlich für SEO

Image Slider können für Ihre SEO und die allgemeine Benutzererfahrung ziemlich schädlich sein. Lesen Sie, warum Image Slider seit 2021 ausgestorben sind

Backlink-Aufbau und -Strategien 2021 Backlink-Aufbau und -Strategien 2021

Wie Sie im Jahr 2021 Backlinks aufbauen und auf welche Backlink-Strategien Sie in Ihrer SEO-Kampagne auf jeden Fall verzichten sollten.

 MEHR SEHEN 
Sind Sie bereit, Ihre Leads zu steigern? Wir beraten Sie KOSTENLOS!
Danke, dass sie uns kontaktiert haben! Einer unserer Mitarbeiter wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihre Anfrage zu bearbeiten.